:lupovet

aQuapress-Verfahren (Patent.pend.)

Ihre :lupovet-Hundenahrungen 2.0 werden mit dem innovativen aQuapress-Verfahren hergestellt. Was bedeutet das eigentlich?

Schon allein durch ihre nach unserem schonenden Herstellungsverfahren weitgehend bestehen gebliebene Protein-Grundstruktur wirken alle :lupovet-Produkte wie Balsam für den Darm: wie aus dem SDS-PAGE ersichtlich bestehen keine Unterschiede der Proteinbanden zwischen Gekochtem (2) und aQuapressed Futter (4).

Eine Sterilisation der vorher zum Aufschluss gekochten Inhaltsstoffe bei hohen Temperaturen (bis zu 133°C) und Drücken (bis zu 30 bar) der üblichen moderneren Extruder-Herstellungsverfahren verändert proteinbiochemisch nachweisbar die Inhaltsstoffe: die Grundsubstanz kann dabei unkontrolliert verändert werden (Bande 3) und macht eine Nachbedampfung mit z.B. den künstlichen Vitaminen erforderlich (Coating: salzig-lecker-rau...)

Bei uns bleibt das (teils unbekannte) Gute drin, nicht nur später wieder einiges Bekanntes drauf...

aQuapress KALTGEPRESST IST EINFACH BESSER

:lupovet-Nahrungen werden nach (hygienisch notwendigem) druckfreiem und garantiert getrenntem Kochen der hochwertigen Kohlenhydrat- und Proteinquellen bei der Endherstellung aufwändig in der Mühle traditionell mit den besten schonend getrockneten und zermahlenen Zutaten in fleischbeschaulicher Lebensmittelqualität bei nur noch maximal 38° kaltwassergepresst (aQuapress). Dadurch konnten wir erreichen, dass bei der Pressung -biochemisch nachweisbar- keinerlei thermische Denaturierung der Inhaltsstoffe mehr stattfinden kann. ("aQuapress" exklusiv bei :lupovet). Damit ist ein maximaler Gehalt an natürlichen Vitamin- und Mineraliengehalt, aber auch eine anhaltend sättigende sowie darmanregende Grundstruktur der Ingredienzen der Nahrung selber gesichert. Intensive externe Chargenprüfungen bringen Hygiene- und Rezeptursicherheit (z.B. diverse LUFA´s, Johann-Labor für Lebensmittel- und Umweltanalytik, Neuwied; Labore eurofins, SGS Fresenius Hamburg).

Die relativ niedrigen Fettgehalte unserer Alleinfuttermittel entsprechen dem modernen energetisch eher niedrigeren Anspruch sowie dem beschriebenen protektiven Effekt gegenüber der insbesondere bei großen Rassen drohenden Magendrehung. Es ergaben sich in dieser umfassenden Studie von Raghavan, M. et al. 2006 übrigens weder Zusammenhänge zwischen dem Proteingehalt noch dem Kohlenhydratgehalt eines Trockenfutters und der Häufigkeit der Magendrehung.

:lupovet: wir l(i)eben die Hundenahrung 2.0
"Lieber ohne Fieber" - im Endherstellungsprozess kaltgepresst bei maximal 38°C (aQuapress) (statt der sonst bei kaltgepressten Hundenahrungen üblichen höheren Temperaturen)