:lupovet

Leitlinie

 

Am Anfang von :lupovet stand langjähriges schultiermedizinisches Bemühen insbesondere um nachhaltig wirken sollende dätetische Behandlungskonzepte chronischer Darm- und Hauterkrankungen des Hundes. Die nachweislich gelingende Gesunderhaltung gesunder Hunde durch dieses Rezepturkonzept schloss sich logischerweise an. Nun bieten Ihnen die vielfältigen :lupovet-Produkte eine langjährig bewährte Auswahl für gesunde UND spezifisch erkrankte Hunde.

Immer wieder erinnerte sich unser Dr.med.vet. Elmar Breuer an die Auffassung seines langjährigen Chefs, dem Leiter des Inst. für Veterinärpathologie der FU Berlin, Prof.Dr. Klaus Dämmrich, dass mit der Steigerung des Umsatzes der Futtermittelindustrie die Rate schwerwiegender Erkrankungen bei Hunden und Katzen stiegen. Dazu gehör(t)en Knochenwachstumsstörungen, chronische Darm- und Hauterkrankungen und eine zunehmende "Allergisierung". Genau das wollte und konnte Dr. Breuer schlussendlich mit diesem Projekt ändern.

Zudem vertreten wir die Auffassung, dass es sinnvoller und befriedigender ist, gesunde Hunde auch diätetisch (inhaltlich UND technisch optimiert) zu erhalten, als Behandler Kranker zu sein...

Die klassische symptomatische Notwendigkeit einer häufig langwierigen, oft aber nicht nachhaltigen Anwendung von Arzneimitteln motivierte diesen auf Tierernährung, klinische Tierpathologie und Tumorbiologie spezialisierten Tierarzt auf einen überwiegend diätetischen Behandlungsansatz umzusatteln und dieses über Jahre konsequent in biologisch vollwertigen Futtermitteln gesammelte KnowHow anzubieten und sachlich zu informieren.

Ohne nennenswerten Werbeetat. Ohne Schnäppchenmentalität. Schlicht sachlich zielorientiert.

Nur im Internet, dass doch prinzipiell so positiv offen ist als an sich unbeirrbares Abstimmungsmedium der themen- und wahrheitsinteressierten Community über die "substantielle Qualität" z.B. unserer Produktpalette:   

Mit großem Erfolg eines mittlerweile entstandenen engagierten und durch positive feedbacks hochmotivierten "familiären" Teams, wie man nunmehr nach weit über 10 Jahren dieses konsequent angewandten Ernährungsprinzips sagen darf.

Insbesondere biologisch vollwertige Nahrungen für Hunde mit chronischen Dermatosen/Dermatitiden in ihrer gewaltigen Erscheinungsvielfalt und chronischen Darmentzündungen wie z.B. der arzneitherapeutisch auf Dauer extrem enttäuschenden IBD (Inflammatory Bowel Disease) des Hundes sowie deren nachhaltige Verhinderung stellen die Kernkompetenz von :lupovet dar. So ist uns zum Beispiel kein Fall bekannt, dass ein konsequent mit Lupovet-Alleinfutter versorgter Hund eine IBD entwickelt hätte.

Mit Hilfe der Natur konnten wir die übliche - eher verwirrende - Produkt-Vielfalt vermeiden. Das ist "natur-lich" besser als alle menschlichen Versuche eines künstlichen Nachbaus.
Unsere Produkte richten sich an Tierbesitzer, Tierärzte/innen und Tierheilpraktiker/innen, die im Rahmen ihrer fachlichen Kompetenz zu dem Schluss gekommen sind, dass Hundenahrung im Vorfeld von Krankheiten, aber auch bei bereits aufgetretenen Erkrankungen schützend wirken kann und muss.

Wir bieten als junges, flexibles Unternehmen tierärztlich-therapeutisch unterstützende Diäten und diätetische Nahrungsergänzer unter Berücksichtigung anerkannter Erkenntnisse und Erfordernisse der Caniden an. Dabei garantieren wir im Rahmen unserer Verantwortung für die Kreatur Tierversuchsfreiheit. Wir machen eigene Audits. Künstliche Akzeptanz- und Farbstoffe werden nicht verwendet. Gentechnisch Verändertes schließen wir gemäß unserer Lieferantenausweise aus (deshalb z.B. keine Sojaverwendung).

Der Wolf (Canis lupus)* - somit der "echte" Urhund - frisst in freier Natur hauptsächlich Fleisch wie Hirsch, Ziege, Reh, Gämse, Mufflon, Ente und Wildschwein, also durchaus "Multiproteine". Das Schaf ist in Europa neben der Ziege das wichtigste Beutetier.

Weiter stehen kleinere Tierarten wie Hase, Kaninchen, Murmeltier und Kleinsäuger auf dem Speisezettel. Wölfe fressen gelegentlich auch Vögel, Reptilien, Amphibien und Insekten sowie Beeren, Gras und Erde. Letztere fördern die Verdauung und dienen zudem u.a. auch als Welpennahrung.
Wenn es kaum etwas zu fressen gibt, kann sich der Wolf z.B. auch mit Heidelbeeren, Wurzeln und anderer pflanzlicher Kost lange Zeit "über Wasser halten". Tatsächlich ist der Wolf in erster Linie zwar ein Fleischfresser, er ist aber auch auf Vitamine und andere wichtige Bestandteile pflanzlicher Nahrung angewiesen. Es gibt regional sogar Wölfe, die sich auf fast ausschließlichen Fischfang spezialisiert haben.

NATUR-LICH SCHMECKT AM BESTEN

Schonend verarbeitetes Fleisch, Pflanzenteile, regionale Kräuter und wertvolle kaltgepresste Pflanzenöle machen :lupovet-Produkte so schmack-und nahrhaft. So haben Sie die Sicherheit, besonders gute Tiernahrung zu fairem Preis über Ihren Tierarzt/ Tierheilpraktiker zu erhalten: sie werden in unserem Auftrag - bei unabhängiger Qualitätskontrolle - von ausgesuchten Herstellern nach unseren Rezepturen für uns produziert und direkt oder über Ihre/n Tierarzt/-ärztin / Tierheilpraktiker/-in vermarktet.

Schon allein durch ihre nach unserem schonenden aQuapress-Herstellungsverfahren weitgehend bestehen gebliebene Grundstruktur wirken alle :lupovet-Produkte wie Balsam für Darm und Haut. Die einzelnen Komponenten werden, so es laut Futtermittrelrecht aus hygienischen Gründen vorgeschrieben ist, einzeln drucklos gekocht und erst danach rein physikalisch finalisiert, verpresst.

Hohe Temperaturen (bis zu ca. 130°C) und Drücke (bis zu ca. 30 bar) der üblichen moderneren und preiswerteren finalen Herstellungsverfahren für die ja bereits gekochten Rohstoffe in Form von deren Gemischen können die Inhaltsstoffe in ihrer Primärstruktur verändern: die immunolgisch bekannte Grundsubstanz kann dabei unkontrolliert verändert/zerstört werden und macht eine Nachbedampfung mit nachweislich zerstörten wertigen Inhaltsanteilen wie z.B. künstlichen Vitaminen durch ein sog. Coating erforderlich.

KALTGEPRESST (aQuapress) IST EINFACH BESSER

:lupovet-Hunde-Nahrungen werden nach (hygienisch futtermittelrechtlich notwendigem) druckfreiem, getrennten Kochen der jeweiligen Kohlenhydrat- und Proteinquellen bei der Endherstellung aufwändig in der Mühle traditionell mit den besten schonend getrockneten und zermahlenen Zutaten von in Lebensmittelqualität beschauten Tieren bei nur noch ca. 38° kaltwassergepresst (aQuapress). Dadurch konnten wir erreichen, dass bei der Pressung -proteinbiochemisch erwiesen- keinerlei thermische Denaturierung der Inhaltsstoffe mehr stattfindet. ("aQuapress" exklusiv bei :lupovet). Damit ist ein maximaler Gehalt an natürlichen Vitamin- und Mineraliengehalt, aber auch eine anhaltend sättigende sowie darmanregende Grundstruktur der zugefügten Ingredienzen in der Nahrung selber gesichert. Trotzdem ist es entgegen so mancher gern gelesener anderslautender Werbeaussage ernährungswissenschaftlich unumgänglich, ein gutes Alleinfutter für den ehrlichen 365-Tage-gesund-bleiben-Anspruch immer mit durchaus auch ggf. nur geringen "glättenden" Mengen an Vitaminen, Mineralstoffen und/oder Spurenelementen zwingend gemäß der Endproduktanalyse zuzugeben. In biologischen Rohstoffen übliche Inhaltsstoffschwankungen bedingen immer geringe -irrelevante- Differenzen zu den statischen futtermittelrechtlichen Deklarationen. 

Es gilt dabei immer das :lupovet-Minimumgesetz mit der Maßgabe, dass der EINE minimierende Faktor der Gesamtkomposition die Qualität des Gesamten begrenzt und damit bestimmt.

Natur-orientiert heißt auch: ohne chemische Konservierungs- oder Färbemittel, frei von gentechnisch veränderten Produktanteilen:

Die Konservierung von :lupovet erfolgt neben niedriger Feuchte (<<10%) ausschließlich durch Vitamin E-haltiges natürliches Rosmarinöl und Vitamin C.

Machen Sie doch selbst mal den Wasser-Test: im Wasser sinken unsere :lupovet-Presslinge ab und zerfallen nach kurzer Zeit auch ohne Magensäure, während handelsübliche druckthermisch hochaufgeschlossene Extruderfutter stundenlang auf dem Wasser/Magensäure schwimmen und quellend verkleben.

Ihr/e Tierarzt/Tierärztin/ Tierheilpraktiker/in beraten Sie gerne im Einzelnen über die Wichtigkeit einer natur-orientierten Ernährung Ihres Hundes zur Vorbeugung und Heilung von diversen Krankheiten.



* Wolf (Canis lupus):
Klasse: Säugetier
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Familie: Hundeartige (Canidae)
Gattung: Echte Hunde (Canis)
Art: Wolf (Canis lupus)

Haushund(**): Canis lupus familiaris

(**) über zumindest einen (seinen eigenen Hund "Scooter") Johannes Rau sagte: "als Hund ´ne Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich".

Contatti Lupovet italiano

Domande? Consigli? Suggerimenti?

Non esitate a contattarci... vi aiuteremo volentieri!

Potete contattarci dal Lunedi al Venerdì dalle ore 10.00 alle 18.00 al seguente numero: (0039)3392935286

Oppure tramite e-mail: info@lupovet.it